EdiMotion23. – 26. Oktober 2020

Ehrenpreis

Die Hommage und der Ehrenpreis Schnitt sind für unser Festival von Beginn an ein besonders wichtiges Anliegen. Die Kunst der Filmmontage findet meist im Verborgenen statt, und auch ihre Künstler neigen eher nicht dazu, das Rampenlicht zu suchen. Wie sehr herausragende Editorinnen oder Editoren ihre Filme mit geprägt haben, ist oft nur ihren Produzenten und Regisseuren bekannt. Dies zu ändern, haben wir uns Aufgabe gemacht. Die Hommage richtet daher jedes Jahr ihre Scheinwerfer auf eine Editoren-Persönlichkeit, deren Wirken, Filmografie und Einsatz für den Beruf es verdient hat, in einem feierlichen und öffentlichen Rahmen gewürdigt zu werden. Die Liste der bisherigen Preisträger des Ehrenpreises umfasst Editorinnen und Editoren mit durchaus unterschiedlichen Herkünften, Schwerpunkten und Lebenswegen. Eines vereint aber alle: Die Leidenschaft und den besonderen Einsatz für ihre oft unterschätzte – und zu selten thematisierte – eigenschöpferische Leistung im Dienste des Films.

Mit der Hommage und dem Ehrenpreis Schnitt wurden bislang gewürdigt:

2019: Heidi Handorf
2018: Norbert Herzner
2017: Inge Schneider
2016: Ursula Höf
2015: Christel Suckow
2014: Barbara von Weitershausen
2013: Juliane Lorenz
2012: Raimund Barthelmes
2011: Gisela Haller
2010: Monika Schindler
2009: Barbara Hennings
2008: Peter Przygodda
2007: Helga Borsche
2006: Dagmar Hirtz
2005: Evelyn Carow
2004: Thea Eymèsz
2003: Brigitte Kirsche
2002: Klaus Dudenhöfer

Preisträgerin 2020

© Werner Busch© Werner Busch
Karin Schöning - unsere Ehrenpreisträgerin 2020

Alljährlich würdigen wir mit dem Ehrenpreis Schnitt das Lebenswerk herausragender Filmeditor*innen. In unserem 20. Jubiläumsjahr wird die Schnittmeisterin Karin Schöning den Preis für ihr Schaffen bei uns in Empfang nehmen.

Die Festivaleröffnung von Edimotion am Freitag, den 23. Oktober 2020 wird ganz im Zeichen dieser Würdigung stehen: Wir präsentieren mit der Premiere der restaurierten Fassung des Dokumentarfilms „Der Boxprinz“ eine der herausragendsten Montageleistungen von Karin Schöning. Regisseur Gerd Kroske wird an diesem Abend die Laudatio auf die Ehrenpreisträgerin halten, die im anschließenden Filmgespräch über ihre Karriere und Arbeitspraxis sprechen wird. Diese Themen werden auch bei dem persönlichen Werkstattgespräch „Meet Karin Schöning“ am Sonntag, den 25.10. im Fokus stehen.

Der Ehrenpreis Schnitt wird am Abend des 26. Oktober 2020 im Filmforum NRW im Museum Ludwig nach der Laudatio durch Karin Schönings langjährigen Kreativpartner Thomas Heise überreicht. Am selben Tag wird ihr gemeinsamer Film „Barluschke“ im OFF Broadway Kino im Rahmen der Hommage gezeigt.

Die in Berlin lebende Filmeditorin montierte mehr als 50 Dokumentarfilme für Kino und Fernsehen und arbeitete häufig mit Regisseuren wie Gerd Kroske, Thomas Heise, Heinz Brinkmann und Dieter Schumann zusammen. Seit den 1970er Jahren arbeitete sie für das DEFA-Studio für Dokumentarfilme und montierte zahlreiche mittellange und kurze Dokumentationen und Reportagen. In der Wendezeit gestaltete Karin Schöning mit „flüstern & SCHREIEN“ (1989) ihren ersten Langfilm, der die rebellische Jugendkultur in der DDR beleuchtet. Der Film „Leipzig im Herbst“ (1989) gehört zu den bedeutendsten Dokumenten der Revolution in Ostdeutschland. Hier traf sie zum ersten Mal mit Regisseur Gerd Kroske zusammen, für den sie seitdem regelmäßig Dokumentarfilme gestaltete, darunter etwa die „Kehraus“-Trilogie (1990-2006).

Ihre Montage setzt feinfühlig erzählerische Akzente und tariert die oft sehr private Welt der Protagonist*innen mit dem großen – und kleineren – Zeitgeschehen um sie herum aus. In ihrer Arbeit als Schnittmeisterin hat sie durch ihr Gespür für Menschen und ihr großes Interesse an Gesellschaft und Politik über Jahrzehnte viele wichtige filmische Dokumente der deutschen Geschichte entscheidend mitgestaltet.

Termine

Freitag, 23.10.2020 | Filmforum NRW im Museum Ludwig
Eröffnung
"Der Boxprinz"(D 2002, 100 Min., R: Gerd Kroske) in Anwesenheit der Ehrenpreisträgerin mit anschließendem Filmgespräch
Laudatio: Gerd Kroske

Sonntag, 25.10.2020 | Filmforum NRW im Museum Ludwig
Meet
Karin Schöning- Ein Gespräch mit der Ehrenpreisträgerin

Montag, 26.10.2020 | OFF Broadway Kino

„Barluschke“ (D 1997, 90 Min., R: Thomas Heise)
in Anwesenheit der Ehrenpreisträgerin mit anschließendem Filmgespräch


Preisverleihung Ehrenpreis Schnitt | Filmforum NRW im Museum Ludwig
Laudatio: Thomas Heise

Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Datenschutz