EdiMotion14. – 17.10.2022

Das sind unsere Nominierungen 2022!

Endlich ist es soweit! Die Vorjury von Edimotion hat außergewöhnliche Montageleistungen an je fünf Kinodokumentar-, Spiel- und Kurzfilmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewählt, die ins Rennen um die Schnitt Preise gehen.

Nominiert für die beste Montage an einem deutschen, österreichischen oder schweizerischen Kinospielfilm und damit für den von der Film- und Medienstiftung NRW mit 7.500 Euro dotierten Filmstiftung NRW Schnitt Preis Spielfilm sind:

Fred Baillif für La Mif (R: Fred Baillif)
Heike Parplies für Niemand ist bei den Kälbern (R: Sabrina Sarabi)
Suzana Pedro für Olga (R: Elie Grappe)
Joana Scrinzi für Große Freiheit (R: Sebastian Meise)
Claudia Wolscht für Fabian oder Der Gang vor die Hunde (R: Dominik Graf)

Wir danken unserer Vorjury Spielfilm: Friederike Hohmuth, Bettina Mazakarini, Michael Schaerer, Sebastian Thümler, Gergana Voigt.


Nominiert für die beste Montage an einem deutschen, österreichischen oder schweizerischen Kinodokumentarfilm und damit für den von der Stiftung Kulturwerk der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst mit 7.500 Euro dotierten Bild-Kunst Schnitt Preis Dokumentarfilm sind:

Yana Höhnerbach und Mike Schlömer für Auf Anfang (R: Georg Nonnenmacher und Mike Schlömer)
Judy Landkammer für I am the Tigress (R: Philipp Fussenegger und Dino Osmanoviç)
Anja Pohl für Walchensee Forever (R: Janna Ji Wonders)
Stefan Stabenow für Wer wir waren (R: Marc Bauder)
Tania Stöcklin für Die Kunst der Stille (R: Maurizius Staerkle Drux)

Wir danken unserer Vorjury Dokumentarfilm: Claudio Cea, Nina Ergang, Anna Kirst, Stephan Krumbiegel und Stefan Oliveira-Pita.


Nominiert für den mit 2.500 Euro dotierten The Edit Space Förderpreis Schnitt sind:

Ilya Gavrilenkov für Vibrations – Inner Music (R: Cadenza Zhao)
Florian Geisseler für Über Wasser (R: Jela Hasler)
Nikolai Huber und Nicole Humiński für Drecks Kleingeld (R: Nicole Humiński)
NEOZOON für Biting the Dust (R: NEOZOON)
Svenja Plaas für Topfpalmen (R: Rosa Friedrich)

Nominiert von beiden Vorjurys der Langfilme.



Alle nominierten Filme werden im Filmforum NRW im Museum Ludwig und im Filmhauskino unter Berücksichtigung der geltenden Hygienevorgaben und in Anwesenheit der nominierten Editor*innen gezeigt. Die Schnitt Preise werden von unseren zwei gewerksübergreifend besetzten Jurys bei der offiziellen Preisverleihung am Montag, den 17. Oktober 2022 im Filmforum Museum Ludwig verliehen.

Wir freuen uns sehr darauf, alle Nominierten und natürlich euch als Publikum bald bei uns in Köln begrüßen zu dürfen.


Wir verwenden Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.Datenschutz